In der ersten Förderphase des Projekts PArC-AVE sollten erstmalig partizipativ und evidenzbasiert Interventionen zur Förderung der bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz von Auszubildenden und zur Förderung relevanter Kompetenzen bei Ausbildenden der Krankenpflege und KFZ-Mechatronik entwickelt und umgesetzt werden. Das Projekt nahm die Herausforderung an, bestehende Forschungslücken zur Effektivität von bewegungsbezogenen Interventionen bei Auszubildenden und die Bedeutung organisatorischer und struktureller Voraussetzungen im Setting der beruflichen Bildung zu analysieren und zu verbessern. 

Dabei verfolgte das Teilprojekt folgende Ziele:

  1. Verbesserung von Komponenten der bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz von Auszubildenden mittels einer partizipativ entwickelten Bewegungsintervention;
  2. Entwicklung förderlicher Haltungen von Entscheidungsträgern sowie organisationsbezogenen und strukturellen Voraussetzungen mittels einer kooperativ entwickelten Bildungssystematik;
  3. Förderung eines nachhaltigen Transfers der entwickelten Maßnahmen in die Praxis mittels der Beteiligung von Partnern aus beruflicher Bildung, Politik und Wissenschaft.

Zur Erreichung dieser Ziele wurden in den Settings KFZ-Mechatronik und Pflege unter Einbezug verschiedener Akteure aus Wissenschaft, Politik und Praxis kooperative Planungstreffen durchgeführt. Im Rahmen dieser Planungstreffen ist es gelungen, strukturelle Anpassungen zu erzeugen und Maßnahmen zur Bewegungsförderung im Sinne der Erweiterung von Handlungsmöglichkeiten zu implementieren.

Zielgruppe: Auszubildende der Krankenpflege und KFZ-Mechatronik

Projektziel: Förderung der bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz

Methoden:

  • Partizipative Entwicklung und Umsetzung einer bewegungsbezogenen Intervention
  • Kooperative Entwicklung und Umsetzung einer interprofessionellen Bildungssystematik

Erwartete Ergebnisse:

  • Transferierbare Interventionen zur Förderung der bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz von Auszubildenden inklusive entsprechender Medien und Materialien
  • Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit Auszubildender
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Betrieben

Projektpartner:

  • Lehrstuhl Bewegung und Gesundheit, FAU Erlangen-Nürnberg
    (Leitung: Prof. Dr. Klaus Pfeifer)
  • Forschungsinstitut betriebliche Bildung (f-bb), Nürnberg
  • Berufsbildungszentrum Gesundheit, Ingolstadt
  • AUDI AG, Ingolstadt
  • Staatliche Berufsfachschule Krankenpflege, Erlangen
  • Siemens AG, Erlangen
  • Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen
  • Industrie- und Handelskammer Nürnberg, Nürnberg
  • Handwerkskammer für Mittelfranken, Nürnberg